„Schwierige Grundstücke“ – eine Chance für Wohnprojekte!

Foto: DorotheaGartmann

Nicht nur in Bonn ist es oft schwierig, ein geeignetes Grundstück für ein Gemeinschaftliches Wohnprojekt zu finden. Eine möglich Lösung kann sein, sogenannte „schwierige Grundstücke“ nutzbar zu machen.

So geschehen in Wilhelmsburg bei Hamburg. Dort entstand aus der ehemaligen „Industriebrache am Vogelhüttendeich“ Europas größte bewohnte Flussinsel. Die Kommune war und ist dankbar dafür, dass die Bewohner der „Schanze“ dem Viertel wieder Leben einhauchen.

Und auch in Zürich gibt es ein wunderbares Beispiel. Umgeben von verkehrsreichen Straßen entstand die Kalbreite – quasi eine Stadt in der Stadt: Mit Restaurants, Bars, Kino, Kita und sogar einem Geburtshaus.

Beide Projekte sind in der Rechtsform einer Genossenschaft organisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.